News-Ticker

Homosexuelle sind Pädophil

Seit Menschen gedenken, brauchen sie irgendwelche Argumentationsgrundlagen, die ihren Standpunkt bekräftigen. An und für sich ist dies nichts schlimmes, noch lustiger wird es jedoch, wenn man bedenkt, daß so manch ein Heterofaschist doch tatsächlich in dem Irrglauben ist, Homosexualität mit Pädophilie auf eine Stufe zu stellen.

Manche Hass-hetzer im Internet, gehen sogar für ihren irrationalen Hass sogar soweit, Menschen die eine andere Lebensweiße führen als sie selbst, als Krank zu bezeichnen. Dies tun diese Menschen mit einer solchen Leidenschaft, Zeitinvestition und Energie, daß man manchmal glauben könnte, sie versuchen damit ihre eigenen Neigungen und Selbstzweifel weg zu beten.

Der wohl humorvollste versuch, Menschen anderer Lebensauffassung, in diesem Fall Homosexuelle an den Pranger zu stellen, der dabei von mangelnder Bildung und Intelligenzresistenz nur so strotzt, ist es, diesen eine pädophile Neigung attestieren zu wollen. Dabei vergessen diese Internethetzer und Schreibtisch- bzw. Couchterroristen, in ihren von erheiterndem Schwachsinn nur so triefenden Argumenten, daß viele Fälle von pädophilem Missbrauch, oft von Heterosexuellen Familienvätern, oder sogar Großvätern begangen wird. Joseph Fritzl, wäre hierbei eines der schockierensten und wiederwertigsten Beispiele.

Auch die Tatsache, daß homosexuelle- oder bisexuelle Männer bereits einen Partner im Erwachsenenalter haben, schreckt die homohasser dieses Landes, in ihrem achsoheroischen Kampf gegen LGBT nicht davon ab, an dem Kinderschänderargument festzuhalten, als sei es der für sie letzte rettende Strohhalm.

Wer es für sich herausnimmt, ein imaginäres Feindbild herbeizufantasieren indem man ihm eine Perversion, wie die des Kindesmissbrauchs versucht anzukreiden, darf sich nicht wundern, wenn er sich auf eine entsprechende Gegenaktion gefasst machen darf. Geht man nach dem Argument des Kindesmissbrauchs und den Fantasien zu eben jener und erdreistet es sich, ohne psychologische Grundausbildung, diese Wildfremden Menschen auf Grundbasis einer arroganten, oberflächlichen Beurteilung zu unterstellen, könnte man aufgrund der Zahl von Kindesmissbrauchsfällen, die teilweiße von Familienvätern- und Großvätern begangen wird, ebenso sagen, daß alle heterosexuellen Männer pädophil sind.

Selbstverständlich sei an dieser Stelle nicht abzustreiten, daß es durchaus auch schwule Pädophile gibt, die an dieser Stelle ebenso verurteilt werden sollen, jedoch handelt sich diese Berichterstattung von dem Vorurteil, bei LGBT’s handele es sich AUSSCHLIEßLICH um Pädosexuelle. Dies geht einher mit dem jämmerlichen Versuch, homosexuellen eine psychische Krankheit zu attestieren, wobei viele LGBTS in der Tat in psychologischer Behandlung sind. Aber nicht aufgrund ihrer sexuellen Orientierung, sondern einer Depression, die durch Belästigung, Mobbing, Erniedgrigung und Gewalt aus Schwulenhass heraus resultiert. Wie kranke also krank werden können, würde mich an dieser Stelle mal interessieren.

Das sich homophobe Menschen jedoch alleine in ihrem Denken schon widersprechen und vermutlich unter einer paranoiden schizoiden-Persönlichkeitsstörung leiden, sei an dieser Stelle nicht außer Acht gelassen. Sie erwähnen selbst, daß man sich einfach Verliebt, was man durchaus so stehen lassen kann. Aber genauso passiert dieser Prozess bei Homosexuellen Menschen eben auch und dies ist dann an dieser Stelle.

Wäre Homosexualität wirklich eine psychologische Krankheit, könnte man sie heilen und bekämpfen. Bislang gab es jedoch keinen einzigen nachweißbaren Beweis für eben eine sogenannte erfolgreiche Homoheilung.

Es ist unmöglich einen Menschen schwul, oder hetero zu machen. Ebenso sollte man Kinder nicht für seinen irrationalen Hass auf eine unbedeutende Eigenschaft eines ganzen Menschen, die ihn nicht zu 100 % ausmacht reduzieren. Auch ist es ein Unterschied, wenn ein Schutzbefohlener genötigt, manipuliert oder gezwungen wird, oder ob zwei Menschen sich ineinander verLIEBEN und aus dieser LIEBE heraus resultierend sich dazu entschieden, eine Beziehung zu führen

Neonazis, pseudo-konversvative und möchtegern Patrioten, versuchen mit aller Macht, schwule Mundtod zu machen und wundern sich mittlerweile auch noch Lautstark darüber, daß es von betroffener Seite inzwischen Gegenwehr gibt. Man spricht von „Schwulem Terror“. Nun Ihr erntet die Früchte von dem was ihr sät, liebe Stolzdeutschen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: